Themes Navi

Sep 28, 2017 - 34 minute read

Sexkontakte in bern

Auch die erste Regel ist kein zwingender Grund zum Gynäkologen zu gehen, solange Du keine Probleme damit hast. Gründe zum Frauenarzt zu gehen, sind zum Beispiel: Fragen zur Entwicklung und zur Verhütung, Regelprobleme, Unterleibsschmerzen, Probleme mit der Vulva oder den Brüsten oder die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Falls ein Mädchen mit Ende 14 oder 15 noch keine Anzeichen für die Pubertät hat, ist das auch ein Grund sich dem Arzt vorzustellen. Ansonsten kannst Du gelassen abwarten, was auf Sexkontakte in bern zukommt.

Wir haben geknutscht und uns überall gestreichelt. Wir waren zwar beide angezogen, aber ich bin gekommen, und meine Hose war vorn ganz nass. Jetzt hab ich Angst, dass mein Sperma auch durch die Hose meiner Freundin geflossen und in ihre Scheide geraten sein könnte.

Konzentrier dich lieber auf die Schule!" Das nervt mich total. Darf sie mir überhaupt eine Freundin verbieten. -Sommer-Team: Nein, dafür gibt es keinen Grund. Genau genommen hat deine Mutter gar kein Verbot ausgesprochen.

Sommer-Team: Das kann sich noch ändern, sexkontakte in bern. Liebe Miriam, es ist von Mädchen zu Mädchen unterschiedlich, wie viele Tage von einer Regel zur nächsten vergehen. Oft sind es etwa drei Wochen nach Ende der Blutung, bevor die nächste kommt. Es können aber auch einige Tage weniger oder mehr sein. Und vor allem bei jungen Mädchen kann es passieren, dass die Abstände zunächst gar nicht regelmäßig sind.

Sexkontakte in bern

Beginn zunächst mit einem hohen Lichtschutzfaktor (z. ) und halte Dich vorzugsweise im Schatten auf. » Creme Dich ein.

Wer Sex hat muss jedoch im Ernstfall einfach auch den Mut aufbringen, für die Folgen einzustehen. Dazu gehört dann auch, dass Du in eine Apotheke gehst und Dir einen Test kaufst. Schließlich warst Du ja auch beim Arzt und hast Dir die Pille verschreiben lassen. Da hast Du ja schon bewiesen, sexkontakte in bern, dass Du mutig genug bist. Also los, kauf dir den Test - trotz Deiner Angst.

Vielleicht braucht sie noch etwas Zeit und möchte zu einem späteren Zeitpunkt mit dir reden oder sich lieber jemand anderem anvertrauen. Sich jemandem anzuvertrauen kann sehr entlastend sein!© iStockZeige, dass Du für sie oder ihn da bist und dass Du das Ritzen ernst nimmt. Biete deiner Freundin oder Deinem Freund Deine Hilfe bei der Suche nach Psychotherapeuten oder Ärzten an. Wenn sie oder er möchte, kannst Du sie oder ihn auch zu einer Beratungsstelle begleiten, sexkontakte in bern.

Denn Du bist in der Pubertät und Dein Körper im Umbau. Je eher Du Dir Rat holst, desto eher kann Dir geholfen werden. Übrigens, ab 14 Jahren kannst Du auch alleine zu einer Frauenärztin gehen, dann bekommst Du auch eine eigene Krankenkassenkarte. Dein Dr. -Sommer-Team Mehr Infos: » Alles zum Thema "Scheide" findest Du hier.

Sexkontakte in bern

So geht "vernaschen". Frische Früchte wie Erdbeeren, Trauben und Kirschen oder Obst aus der Dose sind toll, um sich gegenseitig verführerisch zu füttern. » Wenn Du willst, kannst Du ein Stückchen Frucht zwischen die Zähne nehmen und sie Deinem Schatz in den Mund gleiten lassen. » Oder Du träufelst etwas Honig auf die Brust, um sie zärtlich wieder sauber zu lecken. » Spaß macht's auch, sich gegenseitig mit kleinen Sahnehäubchen zu verzieren, sexkontakte in bern, die Ihr anschließend genussvoll abschlabbern könnt.

Ich hab aber total Angst, dass ich mich wegen meiner Schamhaare blamieren könnte. Ich dachte ja immer, Schamhaare sind normal. Aber jetzt hab ich doch Angst, dass er sich darüber lustig machen könnte oder sogar Schluss macht.

Sexkontakte in bern
Jill singlebörse visselhövede
Kostenlose internationale partnersuche
Partnersuche heidenheim
Unverbindlichkeit des internets partnersuche
Chiffre anzeige partnersuche